Schwerpunkt: Kinder- / Babyzimmer

Gesundes Wohnklima und Behaglichkeit mit Kalkputz-Systemen

Kinder verbringen ca. 70% ihrer Zeit in den "eigenen" 4 Wänden: schlafen, spielen/entdecken, lernen.

Für Baubiologen und Umweltmediziner ist die Luftqualität entscheidend für ihre Gesundheit.

Idealerweise sollte die relative Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen zwischen 40 und 60% liegen, frei von unangenehmen Gerüchen sowie frei von VOCs (Volatile Organic Compounds) sein, wie z.B. Formaldehyde und Stickstoff, Hauptursache - gerade bei Kindern - für Allergien.


Maler John
Markus, gemalt von John (8 Jahre).


Und genauso ein Raumklima schaffen wir mit Kalkputz auf natürliche Weise

Kalkputzsysteme im Innenbereich ...

  • ... regeln die Luftfeuchtigkeit durch Aufnahme und dosierte Abgabe von Feuchtigkeit (Absorption),
  • bauen Schadstoffe wie z.B. Kohlenwasserstoffverbindungen, Stickstoff, Formaldehyd und weitere flüchtige organische Verbindungen in der Raumluft ab,
  • nehmen unangenehme Gerüche aus z.B. Küche, Tapete, Kamin oder Bodenbelag auf und
  • verhindern nebenbei Schimmelbildung und Ansiedlung von Mikroorganismen und Milben (siehe auch → Schimmel).

Unser System und Vorgehensweise

  1. Entfernung der Tapete mit ihren Beschichtungen - falls vorhanden.
  2. Vorbereitung des Untergrundes.
  3. Auftrag eines 2-lagigen Kalk-Unterputzes, mit einem Gewebe armiert.
  4. Entfernung der Gräten ohne Filzen.
  5. Auftrag des Oberputzes. Die Oberfläche kann glatt in Q3-Qualität, gekörnt (0,5-1,5 mm) oder strukturiert gefilzt werden.
  6. Grundierung der Oberfläche und Verkieselung einer Silikatfarbe in Weiß oder in Pastelltönen.

Das Ergebnis ist eine absolut gesunde Wohlfühloase, was Sie schon beim ersten Betreten sofort spüren werden. Aus unserer Sicht können Sie nichts Besseres für Ihre Kinder tun.

Unsere Broschüre über Kalkputzsysteme können Sie hier als PDF herunterladen
→ Kalkputzsysteme im Innenbereich

Untergrund auftragen
Auftrag, Armierung und Glättung des Unterputzes.

Oberputz
Auftrag des Oberputzes, Putzergebnis und nach der Verkieselung - hier Cognac. Fertig!

Übrigens: Kalkputzsysteme eignen sich auch hervorragend für Flur, Küche, Schlaf- und Wohnzimmer. Für Bäder empfehlen wir andere Beschichtungen (siehe auch → fugenlos).

Wand- und Farbgestaltung im Babyzimmer

Im Babyzimmer (0-2 Jahre) sollte die Wand stets horizontal gegliedert werden, was den Raum für das Baby fassbar und begreifbar macht, es beruhigt und damit zum Wohlbefinden beiträgt. Nicht umsonst besitzen viele Wiegen ein Dach, um dem Baby die Angst vor dem Raum zu nehmen. Neben dem optischen "Herunterziehen" der Decke sind Bordüren ein einfaches, wenn auch geeignetes Mittel.

Des Weiteren lassen sich Ruhe und Geborgenheit (0-2 J.), Neugierde und Abwechslung (3-5 J.), Fantasie, Entspannung und Erholung (6+ J.) hervorragend mit Farben und Farbkonzepten unterstützen. Wir kennen die Konzepte und Produkte und beraten Sie gerne.

→ Schimmel und Feuchtigkeit wirksam bekämpfen